Ein paar Worte über mich: 

Humor, Utopie und Optimismus als Strategien künstlerischen Aktivismus

Dissertationsprojekt von Seraphine Noemi Meya
Kunstwissenschaft & Medientheorie bei Prof. Dr. Wolfgang Ullrich

„die Insurrektion [ist] der verbotene Augenblick, eine unverzeihliche Leugnung der Dialektik – ein verrückter Tanz, der Zauber eines Schamanen an einer „unmöglichen Stelle“ im Universum.“
Hakim Bey

Mit künstlerischen Mitteln reflektieren Künstler-Aktivist*innen gesellschaftliche Zusammenhänge und treten aktiv für ihre Veränderung ein. In meiner Dissertation untersuche ich Strategien und Wirkmechanismen verschiedener künstlerisch-aktivistischer Aktionen. Dabei lasse ich die Akteur*innen selbst zu Wort kommen und betrachte das Geschehen im gesellschaftlichen und künstlerischen Kontext.
In Zeiten der Krise und der Angst unterbricht der Humor feste Denkmuster und öffnet den Blick für Neues. Künstlerischer Optimismus inspiriert somit neue, realistische Utopien, die die zeitgenössischen Dystopien unschärfer werden lassen.

Seraphine N. Meya, Theoretikerin und Aktionskünstlerin promoviert an der Hochschule für Gestaltung Karlsruhe (HfG) zum Thema „kreativer Aktivismus“. Sie ist Autorin, unterrichtet und realisiert künstlerische und aktivistische Projekte. Sie studierte Kunstwissenschaft, Philosophie, Szenografie und Psychologie in Karlsruhe, Heidelberg, Berlin und Pisa.

Through artistic means activists are reflecting upon political circumstances and act to change them. In my dissertation I investigate strategies of different artistic-activist actions. In Interviews the artists are able to speak for themselves, while I observe and describe the actions in a political and artistic context. In times of crisis and fear, humour disturbs thinking patterns and enables the mind to be open to change. Artistic optimism inspires new, realistic utopias, which are transforming contemporary dystopias.

Seraphine N. Meya, Theoretician and Artist is writing her doctoral dissertation on „Creative Activism“ at the Karlsruhe University of Arts and Design (HfG). She works as author, is teaching and realizes artistic and activist projects. She studied art research, philosophy, scenography and psychology in Karlsruhe, Heidelberg, Berlin and Pisa, Italy.

Forschungsinteressen: 

Themenschwerpunkte: Kunst und Aktivismus, Klimawandel, Nachhaltigkeit, Postkapitalismus, Entschleunigung.

Key subjects: Art and Activism, Climatechange, Sustainability, Postcapitalism, Deceleration.

Nebenfächer und besuchte Nebenfachveranstaltungen: 

Philosophie & Szenografie

Barbara Kuon, M.A. PASSAGE À L’ACTE | Kunst zwischen Autonomie und Politisierung
Wilfried Kühn, HUGO BALL ARCHIV
Byung Chul Han, LIEBE HEUTE
Suzanne Van de Ven, EXHIBITION HISTORIES: The Netherlands, Belgium, and Germany

Bücher, die immer auf meinem Tisch liegen: 

Unsichtbares Kommitee: An unsere Freunde
Emma Goldman: Anarchismus & andere Essays
Kurt Tucholsky: Kopf ab zum Gebet
Arendt, Hannah: Über die Revolution.



Verlauf

Mitglied seit
4 Jahre 35 Wochen